Firefox ohne Installation nutzen

Ich könnte es ja jetzt einfach machen und sagen guckt einfach hier. Da steht alles. Wer sich damit jetzt zufrieden gibt kann aufhören zu lesen. Für alle anderen kommt jetzt die etwas ausführlichere Ausführung.

Eigentlich gibt es keinen Grund Firefox ohne Setup zu installieren. Trotzdem habe ich auf meinem Lenovo S21e Firefox so auf die Platte gebannt. Man braucht trotz allem das Setup des Fuchses. Das bekommt ihr hier oder alternativ hier. Bitte nicht starten, sondern mit einem Packer entpacken. Das Setup kann mit einem Packer der mit 7z-Dateien umgehen kann entpackt werden. Ich nutze dafür Speedcommander oder 7Zip. Der Browser findet ihr im Ordner core.

Firefox im Benutzer Ordner
Firefox im Benutzer Ordner

Wohin jetzt mit dem Browser. Die Frage ist nicht so leicht zu beantworten. Eigentlich gehören solche Dinge in die Ordner Programme oder Programme (x86). Davon würde ich jedoch abraten. Unter Windows sind diese beiden Ordner irgendwie geschützt. So einfach lässt sich dort nichts installieren. Ich installiere solche Dinge immer im Profil des Nutzers. Dort gibt es den versteckten Ordner AppData und ich denke da ist auch Firefox gut aufgehoben. Firefox legt beim Betrieb die Profildateien nach AppData\Roaming\Mozilla\Firefox. Und dort sind auch die Programmdateien des Fuchses gut aufgehoben. Zumal das den Vorteil hat alles an einem Platz zu haben. Ich würde deshalb den aus dem Setup entpackten Ordner core nach Browser umbenennen und nach AppData\Roaming\Mozilla\Firefox verschieben. Firefox lässt sich dann mit Hilfe der firefox.exe starten und unter Windows 10 an die Taskleiste heften.

Eine Antwort auf „Firefox ohne Installation nutzen“

  1. Ich habe auch ein Laptop mit Windows 10.
    Da ich auf dem WinPC überwiegend tüftel und teste…mit Programmen und dem PSMenu – habe ich nur eine Handvoll Programme installiert. Natürlich sind immer wieder welche Tools dabei, die in der AppData hausieren.. Aber ich versuche wirklich den Rechner ausschließlich nur auf USB Installationen zu fahren.
    Startmenu++ oder WOX sind fest installiert…und Fastprewiev. Der Rest von den „200“ Programmen nicht.
    Worin liegt der Vorteil einer Festinstallation?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.