Werbung im neuen Outlook.com ausblenden

Microsoft werkelt mal wieder an seinem Webmailer Outlook.com rum. Das ist die zweite Änderung innerhalb der letzten Jahre. Von mir aus müssten die nix ändern. Schon die jetzige Oberfläche gefällt und auszusetzen habe ich auch nix. Mich fragt jedoch niemand. Und wenn es schon etwas Neues gibt dann möchte ich das auch haben.

Normalerweise muss ich auf solche Neuerungen ewig warten. Das ist hier jedoch anders. Bereits jetzt und ohne Einladung zum neuen Beta-Tester-Programm kann man das neue Outlook.com nutzen. Man muss nur den Link zum Aufrufen des Webmailers zu ändern. Es reicht beim alten Link (https://outlook.live.com/owa/) die Buchstaben „OWA“ gegen „MAIL“ (https://outlook.live.com/mail/) zu tauschen. Schon startet die neue Oberfläche. Laut Dr.Windows gibt es einige Neuerungen.

Neue Outlook.com Weboberfläche
Neue Outlook.com Weboberfläche ohne Werbung

Neuerungen

  • überarbeitete Suchfunktion
  • deutlich reaktionsfreudigere Web-Oberfläche
  • Ansicht von Unterhaltungen wurde überarbeitet
  • das Anhängen von Dokumenten oder Fotos ist einfacher und schneller
  • Bestimmte Schlagworte wie Restaurants, Flugnummern oder die Namen von Sportmannschaften lösen künftig eine automatische Vorschlagfunktion aus
  • Emojis innerhalb von Outlook.com

Aber wie könnte es auch anders ein. Für die die nix bezahlen hält Microsoft auch hier Werbung auf der rechten Seite bereit. Im alten Webmailer habe ich diese Werbung per userStyle in Firefox ausgeblendet. Leider, leider funktioniert dieser userStyle im neuen Mailer nicht mehr. Grund: Microsoft hat der Webseite komplett neue CSS-Klassen und ID’s verpasst. Ich habe etwas gebraucht, aber jetzt ist das Problem gelöst. Das DIV-Tag dass die Werbung beinhaltet hat bei mir die Klasse stQe7wknhnXCAAroiyvBY. Ergänzt man das Stylesheet um eben diese Klasse ist die Werbung wieder weg.

@-moz-document domain(outlook.live.com) {
  .stQe7wknhnXCAAroiyvBY, ._n_h {display:none !important; }
  a#GoToNextRegion, a#GoToNextRegion + div {right: 0px !important;}
}

Fertige userContent.css als ZIP-Archiv herunterladen.

Da Microsoft diese kryptische Bezeichnung nutzt weiß ich jetzt nicht ob dieses „DIV-Tag“ bei jedem diese Bezeichnung hat. Mich würde es jetzt nicht wundern wenn andere auch andere Bezeichnung auffinden. Dann klappt das mit dem kopieren obiger Zeilen leider nicht. Aber bei Interesse könnt ihr es ja mal testen.

Übrigens: Diese Codezeilen gehören in die userContent von Firefox. userContent.css und userChrome.css verändern das Aussehen. Während die Datei userContent.css das Aussehen von Webseiten verändert, verändert userChrome.css das Aussehen von Firefox. Die Dateien gehören in den Ordner chrome des Profils und müssen dort erzeugt werden. Um nun an den Profilordner zu kommen muss man via „Burgermenü“ => „Fragezeichen“ den Menüpunkt „Informationen zur Fehlerbehebung“ öffnen. Der Profilordner wird im Windows-Explorer geöffnet wenn ihr den Button „Ordner anzeigen“ in der Zeile „Profilordner“ nutzt. Legt dort einen neuen Ordner mit dem Namen chrome an. In diesem neu angelegten Ordner müsst ihr dann Textdateien mit der Bezeichnung userChrome.css und userContent.css erzeugen. Das ist eigentlich schon alles. Ihr müsst die so erzeugten Dateien nur noch mit einem ordentlichen Texteditor (Notepad gehört nicht dazu) öffnen und mit den passenden Codeschnipsel füllen. Die Codezeilen werden nach einem Browser-Neustart wirksam.

2 Antworten auf „Werbung im neuen Outlook.com ausblenden“

  1. Mir wurde das von Microsoft einfach auf’s Auge gedrückt. Ich arbeite mit Windows 7 und Windows 10, beidesmal mit Firefox. Man wird einfach abgemeldet und wieder angemeldet und schon hat man das ungewünschte Layout. Mal abgesehen davon, dass sich einiges an etwas anderer Stelle befindet (Sucherei), war das alte Layout viel übersichtlicher, weil kompakter. Will man jetzt eine Mail weiterleiten und drückt auf —-> oder ruft die entsprechende Funktion mit dem Pfeil nach unten auf, so passiert : NICHTS! Nach langer Suche fand ich heraus, dass sie immer im Papierkorb gelandet waren. Sehr sinnvoll!!!
    Wenn man früher einen Hyperlink einfügen wollte, so war das relativ einfach. Adresse kopieren und in das Mail einfügen und schon erschien die Adresse als Hyperlink. Ärgerlich war nur, wenn man weiter schrieb, wurde auch der Text als Hyperlink markiert. Das war aber relativ leicht korrigierbar.
    Jetzt muss man erst das Symbol für „Hyperlink einfügen“ suchen, dann den Link in das aufpoppende Fenster einfügen und dann auf OK klicken. Wenn man dann aber glaubt, dass der nachfolgende Text wieder normal geschrieben wird, der irrt sich!
    Meiner Meinung nach eine Verschlimmbesserung hoch3!
    Outlook.com – Hotline??? Mitnichten! Was geht Microsoft das Geschwätz seiner Kunden an?

    1. Kann man nicht (wenigstens vorübergehend) per Schalter „Betaversion testen“ zurück zur alten Ansicht? Ich persönlich finde das neue Layout klasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.